Logo der Universität Wien

In memoriam John Dittami (1949-2014)

Der Verhaltensforscher John Dittami, Professor an der Fakultät für Lebenswissenschaften der Universität Wien und über lange Jahre fachlicher Leiter der Konrad Lorenz Forschungsstelle ist am Mittwoch, 27. August
2014, im Alter von 65 Jahren verstorben.

Es war maßgeblich John Dittami, der 1990 durch seine typisch
leidenschaftliche Hartnäckigkeit bewirkte, dass die Arbeit an der Konrad
Lorenz Forschungsstelle nach dem Tod von Konrad Lorenz weitergeführt
werden konnte. Er holte damals auch Kurt Kotrschal als neuen örtlichen
Leiter und Josef Hemetsberger als lokalen Manager; er schuf damit jene
Kontinuität und jene enge und erfolgreiche Verbindung zwischen der Uni
Wien und dem Land OÖ., die schließlich dazu führte dass die KLF vor
wenigen Jahren zu einer "Core Facility", also zu einer Abteilung der Uni
Wien wurde.

Eigentlich war es eine Rückkehr nach Grünau, denn vor mehr als 40 Jahren
stieß der der damalige US-amerikanische Medizinstudent im Almtal fast
zufällig auf Konrad Lorenz und seine Gänse und sattelte daraufhin kurz
entschlossen auf Biologie um. Mit seinen Forschungen zu den hormonalen
Mechanismen des Sozialverhaltens bei Vögeln machte er nicht nur seine
Interessen zum Beruf, sondern begründete damit auch eine erfolgreiche
Forschungslinie, zunächst am Max Planck Institut in Seewiesen, später an
der Universität Wien und der KLF in Grünau.

John war nicht nur ein unglaublich sprühender Geist und Produzent auch
sehr unkonventioneller Ideen, er war auch versierter Gitarrespieler,
Wanderführer, Ornithologe und zäher Marathonläufer. Wir verdanken ihm alle
sehr viel. Unbegreiflich, dass er plötzlich nicht mehr ist. Wir werden ihn
sehr vermissen, und seiner immer in Freundschaft und Achtung gedenken.

Kurt Kotrschal & Josef Hemetsberger für alle Mitarbeiter und
Mitarbeiterinnen der KLF


Schrift:

KLF Logo
Konrad Lorenz Forschungsstelle
Fischerau 11
4645 Grünau


T: +43 7616 8510
E-Mail
Universität Wien | Universitätsring 1 | 1010 Wien | T +43-1-4277-0