Logo der Universität Wien

Die KLF heute

Seit Juli 1990 wird die Konrad Lorenz Forschungsstelle (KLF) von Prof. Dr. Kurt Kotrschal mit der Assistenz von Dr. Josef Hemetsberger geleitet. Beide sind unter dem Namen des Departments für Verhaltensbiologie der Universität Wien, unter der Leitung von Prof. Dr. Eva Millesi, bei der KLF fest angestellt. Zusätzlich wird die KLF vom „Verein der Förderer der Konrad Lorenz Forschungsstelle“ unterstützt.

Seit 2012 ist die KLF in die Universität Wien als „Core Facility KLF for Behaviour and Cognition“ integriert. Stellvertretende Führungspersonen sind derzeit Prof. Thomas Bugnyar, Prof. Eva Millesi and Dr. Josef Hemetsberger. Daraus folgend kommt die Hauptfinanzierung von der Universität Wien und dem Land Oberösterreich, wie auch von Unternehmen und Privaten. Weitere finanzielle Unterstützung kommt vom „Verein der Förderer der Konrad Lorenz Forschungsstelle“.

Leider sind die öffentlichen Gelder für die KLF limitiert, deshalb hängt unsere Arbeit von privaten Investoren ab. Wenn Sie daran interessiert sind die KLF zu fördern, würden wir uns freuen Sie als Mitglied der „supporting society“ aufzunehmen.

Forschungsgelder stammen hauptsächlich von überprüften Anträgen von der "Austrian Science Foundation (FWF)". Die Leistung der KLF steigt stätig. Für den derzeitigen Stand der Dinge können Sie jederzeit unsere Jahresberichte einsehen.

 

Forschung an der KLF

Unsere Hauptforschung bezieht sich auf Graugänse (Anser anser), Raben (Corvus corax), Krähen (Corvus corone), Dohlen (Corvus monedula) und Waldrappe (Geronticus eremita). Wir fragen uns, wie Individuen in sozialen Gruppen zusammenleben, welche Kosten und Vorteile involviert sind und welche Rolle Persönlichkeit, Stress-Management, Hormone und der soziale Rang spielen. Wir erforschen auch, wie individuelles Verhalten und das Wissen der Gruppe interagieren und wie Traditionen gebildet werden. Aus diesen Erkenntnissen entstand die Forschung an Hunden und Wölfen in Wien und Ernstbrunn.

Des Weiteren arbeiten wir mit einer großen Anzahl an Forschungsstellen in Österreich und im Ausland zusammen. Unter diesen befinden sich das Department für Kognitionsbiologie und die dazugehörige Forschungsstation Haidlhof (Universität Wien), drei Institute der Universität für Veterinärmedizin in Wien, das Institut für medizinische Biochemie (Forschungsgruppe Stress-Physiologie, Prof. Möstl and Prof. Palme), das Forschungsinstitut für Wildtierkunde und Ökologie (Prof. Walter Arnold) und das Konrad Lorenz Institut für Ethologie, die Zoos Schönbrunn (Wien) und Innsbruck, und eine große Anzahl an weiteren Einrichtungen.

 

 


Schrift:

KLF Logo
Konrad Lorenz Forschungsstelle
Fischerau 11
4645 Grünau


T: +43 7616 8510
E-Mail
Universität Wien | Universitätsring 1 | 1010 Wien | T +43-1-4277-0